Über Schulmilch, Milch und Weltschulmilchtag

Schoolchildren Sitting At Table Eating Packed LunchDie Abgeordneten fordern, die EU und ihre Mitgliedstaaten müssen größere Anstrengungen für die gesunde Ernährung von Kindern unternehmen ©AP Images/European Union – EP ….

Dies begrüßt Dr. Maria Linderer, Geschäftsführerin der LVBM: „Ein gutes Frühstück zuhause und die richtige Zwischenmahlzeit in der Pause sorgen für ausreichend Kraft und Konzentration und beugen einem Durchhänger im Laufe des Vormittags vor.“


Für die Pause empfohlen
Für die Pause empfohlen

Für die Pause empfohlen – als erstes Unternehmen darf Tetra Pak die Joe Clever Schulmilchprodukte mit dem Gütesiegel “Für die Pause empfohlen” auszeichnen.

Joe Clever
Joe Clever

 




 Schulmilch – in Gefahr?SchulmilchStirbt die Schulmilch aus? Zu kompliziert, zu politisiert, zu wenig profitabel: Große Molkereien ziehen sich immer mehr aus den Schulen zurück …


Leichter lernen mit ausgewogener Ernährung
In vielen Schulen besteht großer Bedarf nachwissenschaftlich abgesicherten und praxistauglichen Empfehlungen rund um das Schulessen ….

Gemeinsame Studie von TU Dortmund und Universität Witten/Herdecke provoziert

  • Untersuchung entspricht den Testreihen der „Aktion Zahnfreundlich“
  • „Zuckerfreier Vormittag“ an Schulen verfehlt Ziel

Aktionen und Veranstaltung zum Weltschulmilchtag

Zum Song wirRandale rockt die Milchd ein Musikvideo erstellt, das am Weltschulmilchtag, am 30. September 2015 im deutschlandweit einzigen Rock- und Popmuseum in Gronau Premiere feiert.


Ernährungsexperten raten zu Schulkakao
Ernährungsexperten: Schulkakao bringt mehr Power als Energy Drinks. EU- Behörde und Verbraucherschützer warnen: Immer mehr Kinder konsumieren Energy Drinks – sogar die Kleinsten. …


Weltschulmilchtag 2016
Weltschulmilchtag 2016

Die Milch macht´s - SchulmilchInitiative Milch
Die Initiative Milch ist Initiator der Service-Portale zum Weltschulmilch- tag sowie Tag der Milch und versteht sich als Impulsgeber für. …


Schulmilchprogramm NRWSchulmilchprogramm NRW

Das Landwirtschaftsministerium NRW gibt wichtige Informationen für Schulen und Eltern als Broschüre heraus Schulen in NRW haben die Möglichkeit ihren Schülerinnen und Schülern Milchprodukte zu vergünstigten Preisen anzubieten. Unterstützung bietet dabei die Zuschussförderung des EU- Schulmilchprogramms. Wie genau das funktioniert erläutert eine neue Broschüre weiter…


“Die Schulmilch im Fokus – Modellvorhaben”

Ergebnisse der Begleitforschung vom Modellvorhaben

ModellvorhabenGesundheitliche Aspekte und der Wunsch des Kindes sind die von Eltern am häufigsten genannten Gründe, warum sie Schulmilch für ihr Kind bestellen. Weil sie mir gut schmeckt hingegen ist die häufigste Antwort, die Kinder geben, wenn sie danach gefragt werden, warum sie Schulmilch trinken. Aber auch Informationen darüber, warum Schulmilch von Eltern und Kindern nicht nachgefragt wird, weiter …


 Mehr Bewusstsein für eine gesunde Ernährung

Grundschule Niederscheyern

BGrundschule Niederscheyernubble Tea, Cola oder Limo – das sollte nicht sein. Kultusstaatssekretär Bernd Sibler unterstrich zum Weltschulmilchtag mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner an der Grundschule Niederscheyern in Pfaffenhofen die Bedeutung gesunder Ernährung.

Pizza, Pommes, Cola, Bubble Tea – die Vorstellungen hinsichtlich einer wünschenswerten Ernährung sind bei manchen Kindern recht einseitig ausgeprägt. Dem schulischen Leistungsvermögen und der körperlichen Entwicklung ist eine derartige Ernährungsweise wenig zuträglich – erst recht im Vergleich zu Schulmilch. Ziel von Schulmilch-Aktionen ist es, das Bewusstsein für gesunde Ernährung zu stärken und dabei insbesondere Schulmilch zu thematisieren.


Schulmilch

Witteck appelliert an Schulen und Kindergärten, beim Schulmilchprogramm mitzumachen

„Ein gesundes Frühstück am Morgen und ein Pausenbrot für zwischendurch sind beste Grundlagen, um mit viel Energie gesund in den Tag zu starten. Dazu gehören auch Milch und Milchprodukte mit Ihren wertvollen Nährstoffen, die für Kinder und Jugendliche besonders wichtig sind“, wirbt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zum Schuljahresbeginn für den leckeren Fitmacher. Daher sollten Schulen und Kindergärten überlegen, beim Schulmilchprogramm der EU mitzumachen. Danach können alle Schülerinnen und Schüler in Hessen in den Genuss verbilligter Schulmilch kommen, vorausgesetzt, die Schule beteiligt sich am Europäischen Schulmilchprogramm. Die Förderung aus Brüssel, die an die Lieferanten ausgezahlt wird, bewilligt und überwacht das Regierungspräsidium (RP) Gießen.

Teilnehmen können alle Kinder und Jugendliche, die Kindergärten, Vorschulen, Grundschulen oder weiterführende Schulen besuchen. Die Schulmilch wird von zugelassenen Lieferanten in die Einrichtungen gebracht. „Für den Verkauf gibt es unterschiedliche Modelle“, erläutert Dr. Regina Koritkowski, Dezernatsleiterin beim RP für Qualitätssicherung, pflanzliche Produkte und Milch. Der Klassiker sei noch immer der Verkauf durch den Hausmeister oder durch einen privaten Kioskbetreiber. An vielen Schulen sorgten inzwischen sogar Eltern oder Großeltern ehrenamtlich für die Versorgung mit dem Nahrungsmittel Nummer eins.

Damit Schüler und Kleinkinder direkt in den Genuss der verbilligten Molkereiprodukte kommen können, wird die Schulmilchbeihilfe direkt an die Lieferanten ausgezahlt. Gefördert wird pro Kind/Schüler und Schultag ein viertel Liter Vollmilch, der auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten werden kann. Auch Erzeugnisse aus fermentierter Milch mit Frucht- oder Saftzusatz sowie Joghurt und Käse werden bezuschusst.

„Kinder benötigen insbesondere wachstumsbedingt viel Energie. Diese liefern insbesondere das Kalzium und weitere wertvolle Inhaltsstoffe der Milch, die unerlässlich für den Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen sind“, wirbt Koritkowski für das Qualitätsprodukt.

Mehr Informationen zum Thema Schulmilch, die Ansprechpartner, eine Liste der zugelassenen Schulmilchlieferanten in Hessen sowie ausführlichere Informationen zum Ablauf des Schulmilchbezuges sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Gießen unter www.rp-giessen.de zu finden.

Foto: Landesvereinigung für Milch und Milcherzeugnisse Hessen e.V.


 Die Schulmilch macht´s? Weltschulmilchtag!

Mit viel Power und dem Slogan “Die Milch macht´s” warb die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) über Jahre für die Produkte hiesiger Bauern und Molkereien. Doch nach dem CMA-Aus war von heute auf morgen auch mit der aufmerksamkeitsstarken Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Schluss – auch für Schulmilch und den Weltschulmilchtag.

Die Initiative Milch aus dem Haus für Kommunikation hat Serviceportale zu den Milch-Branchen- und Aktionstagen entwickelt. Auf ihnen werden Veranstaltungen, Wettbewerbe oder andere Aktivitäten unterschiedlichster Absender gebündelt. Die beiden Tage sind in den Medien und in der Öffentlichkeit seit Jahren bekannt. Sie bieten zentrale Anlässe, die Themen Milch und “ausgewogene Ernährung” offensiv und aufmerksamkeitsstark zu kommunizieren.

Das Thema Schulmilch ist in Deutschland problematisch. Stark rückläufig bis gar nicht mehr vorhanden ist der Konsum von Milch an Schulen. Die Schulmilch macht´s? Die Initiative Milch ist von der Notwendigkeit der Versorgung mit Schulmilch überzeugt.


 

Weltschulmilchtag

Seit dem 28. September 2000 gibt es den Weltschulmilchtag. Er wurde von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) initiiert und wird mittlerweile in über 40 Ländern gefeiert. Neben dem Tag der Milch am 1. Juni eines jeden Jahres ist der Weltschulmilchtag das wichtigste Datum für alle, die das Image der Milch verbessern wollen. Gerade das Image von Milch in Schulen ist verbesserungswürdig. So ist der Verbrauch von Milch an Schulen und Kindergärten seit 1993 um zwei Drittel zurückgegangen. Dabei ist Milch für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen enorm wichtig.


Schulmilch im Unterricht

i.m.a

i.m.a

Lernzirkel der i.m.a informationen.medien.agrar e.V. (Bonn)

Die i.m.a bietet drei Lernzirkel zu den Themen Milch, Getreide und Kartoffeln zum Download an. Die Unterlagen sind für die Klassen 3 und 4 konzipiert und enthalten jeweils eine Stationenübersicht, Aufgabenstellungen für die verschiedenen Stationen sowie eine Materialliste (außer Kartoffel). …Link zur i.m.a- Website


 

DREI gute GRÜNDE FÜR SCHULMILCH

1. Kinder brauchen starke Knochen: Kalzium, z.B. aus der Schulmilch, ist unerlässlich für den Aufbau und Erhalt gesunder Knochen und Zähne. Studienergebnisse belegen, dass Kinder und Jugendliche nicht ausreichend mit Kalzium versorgt sind. Ein Viertelliter Schulmilch und dazu ein Käsebrot decken bereits die Hälfte des täglichen Kalziumbedarfs ab.

2. Kinder müssen regelmäßig trinken: Zwischen ein bis eineinhalb Liter Flüssigkeit benötigen Kinder je nach Alter und Größe pro Tag. Schon ein geringer Flüssigkeitsmangel kann die Leistungsfähigkeit einschränken. Regelmäßige Trinkpausen sind wichtig, damit das Durstgefühl erst gar nicht aufkommt. Neben Mineralwasser und Fruchtsaftschorlen trägt die tägliche Portion Schulmilch dazu bei, den Flüssigkeitsbedarf der Kinder zu decken.

3. Kinder brauchen Energie – Kinder brauchen Schulmilch: Um konzentriert in der Schule arbeiten zu können, brauchen Kinder Energie. Energielieferanten in der Nahrung sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Eine Portion Schulmilch in der Pause kann die Energiereserven auffüllen. (Quelle: TeacherNews)

Gesunde Ernährung hat auch mit Schulmilch zu tun!


 

14. Weltschulmilchtag

Kuh Lotte

Kuh Lotte

2014 jährt sich der Weltschulmilchtag bereits zum vierzehnten Mal dreht sich an diesem Tag alles um Schulmilch. Der Weltschulmilchtag wurde von der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen „FAO“ ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit von Schülern, Eltern, Erziehern und Politikern auf das Thema Schulmilch zu lenken. Dies ist ein Internetportal, auf dem wir, die Initiative Milch, Informationen und Links zum Thema Milch / Schulmilch sowie Veranstaltungen und Aktionen zum Weltschulmilchtag am 24. September 2014 bündeln und vorstellen. Was geschieht wo am Weltschulmilchtag? Wer macht was? Bitte melden Sie sich bei uns per Mail oder telefonisch unter 0228 227 88 66. Mehr Informationen über das Thema Milch finden Sie auf dem Deutschen Milch Serviceportal.


 

Das Serviceportal wird umgesetzt vom: Haus für Kommunikation

Herzinfarkt und Schlaganfall – kennen Sie Ihr Risiko?
Alles rund um das Herz